rollstuhltischtennis.de

Homepage des DRS-Fachbereiches Tischtennis

Nationale Klassifizierer schaffen jetzt Klarheit

Mittwoch 9. April 2014 von winfried

Acht frische Nationale Klassifizierer (NKL 1-5) im DRS Fachbereich Tischtennis lizenziert

DM - Logo 2014_klein

Lobbach: Im Rahmen des 10jährigen TT Rheinsberg-Cup`s hatte der Fachbereich Tischtennis am 7. und 8. April 2014 zum Ausbildungslehrgang „Nationale Klassifizierung 1-5“ nach Brandenburg eingeladen.

Der Ausbildungslehrgang versprach intensive zwei Tage und völliges Neuland, bei denen neben einem intensiven, theoretischen Block auch noch praktische Basiskenntnisse in der realer Spielbeobachtung absolviert werden sollte.

Im ersten Step konnte DRS Referent Dr.Horst Strohkendl insgesamt 14 Teilnehmer aus acht FB-TT Vereinen, mit den neu überarbeiteten Klassifizierungsunterlagen – für die Wettkampfklassen 1-5, begrüßen und vertraut machen.

Die Ziele, die der DRS Fachbereich Tischtennis mit der internen Klassifizierungs-Ausbildung in den nächsten Jahre verfolgen und umsetzen will, sind u.a.:

• Wissensvermittlung zu einer vom Fachbereich Tischtennis zu tragenden Eigenverantwortung

• Fachlich und sachlich transparente Klassisfizierungsverfahren und -strukturen

• Verbesserung der sportlich, fairen Klassifizierung

• Schaffung des Ressorts „Nationale Klassifizierung“ innerhalb des Fachbereiches Tischtennis – Ziel Ende 2014

Die NKL (Nationalen KlassifiziererInnen) sollen möglichst schnell in folgenden Aufgabengebieten gezielt eingesetzt werden:

• Beobachtungen bei Veranstaltungen des DRS Fachbereiches Tischtennis (Nationale Meisterschaften, Ranglisten, RTT-Serie)

• Ansprechpartner und Berater der Fachbereichssportlerinnen und -sportler

• Ansprechpartner externer Fachbereiche und Organisationen

 

Bereits die funktionalen, theoretischen Klassifizierungspunkte (Definition und Unterschiede der Wettkampfklassen 1 – 5) sorgten für lebhaften Austausch und Diskussionen unter den Teilnehmern. Die anschließenden, praktischen Spielbeobachtungen und Erstellung, Zuteilung von möglichen Wettkampfprofilen animierte die Teilnehmer zur aktiven Mitarbeit.

Während der 38. Deutschen Meisterschaften am 4. und 5. April vertieften die NKL –TeilnehmerInnen noch einmal intensiv ihre theoretischen und praktischen Handlings – in der nationalen Klassifizierung und unter der Leitung von Dr. Horst Strohkendl, so dass erste Arbeitsunterlagen und Ergebnisse für das Ressort „NKL“ im DRS Fachbereich zur Verfügung gestellt werden konnten.

Die Manöverkritik der Teilnehmer fiel am Ende der beiden Veranstaltungsblöcke positiv aus. Der intensive Austausch in Rheinsberg und in Lobbach, mit theoretischen und praktischen Übungen, sowie Gruppenanalysen hat bei den Teilnehmern zu einer grundsätzlich positiven Bewertung geführt. „Auf jeden Fall wiederholen“, war den mündlichen Anmerkungen der Teilnehmerinnen und Teilnehmer zu entnehmen.

Am Ende konnten acht Teilnehmerinnen und Teilnehmer die Fachbereichslizenz „Nationale(r) Klassifizierer(in)“ aus den Händen von Dr. Horst Strohkendl entgegen nehmen.

Auf der To-do-Liste der lizenzierten „Nationalen Klassifizierer“ steht jetzt die Ausarbeitung der ersten Klassifizierungsordnung TT im DRS und die ersten Einsätze als NKL.

Die Namen der neuen lizenzierten Klassifizierer im Fachbereich Tischtennis lauten:

Astrid Fröhlich (BSG Bielefeld), Norman Daus (RSC Husum), Wolfgang Himmer (VFR Ludwigsburg), Karl-Heinz Korbanek (BSG Bielefeld), Markus Korioth (VFL Sindelfingen), Winfried Prondzinski (BSG Bielefeld), Frank Richter (SV Hamburg) und Martin Wintermantel (VFL Sindelfingen)

 

Dieser Beitrag wurde erstellt am Mittwoch 9. April 2014 um 13:34 und abgelegt unter News, Verband/Gesetzliches.

Kommentare sind geschlossen.